CDU Lübeck diskutiert über den Entwurf zum Landtagswahlprogramm

18.01.2017

Im Rahmen eines mitgliederoffenen Kreisverbandsausschusses diskutierten rund 70 Teilnehmer der Lübecker CDU am gestrigen Abend im Jakobi Saal des Ratskellers angeregt über den Programmentwurf der CDU Schleswig-Holstein zur Landtagswahl 2017.

Sylvio Arnoldi, Polizeibeamter und Berater des ehemaligen schleswig-holsteinischen Innenministers, war gekommen, um über die Schwerpunkte der CDU beim Kernthema „Innere Sicherheit“ zu sprechen.

Kreisvorsitzende Anette Röttger stellvertretende Vorsitzende der Programmkommission berichtete über die Entwicklungsschritte des 80 seitigen Papiers mit der Überschrift „Sicher leben in Schleswig-Holstein.“ Sie stellte das Thema „Verlässliche Bildung“ vor und verwies hierbei auf die klare Haltung der CDU für mehr Bildungsqualität und für individuelle, passgenaue und differenzierte Angebote für jeden einzelnen Schüler.

„Wir haben einen Programmentwurf der CDU vorliegen, in dem ausdrücklich auch die Belange der Bürgerinnen und Bürger im städtischen Bereich Berücksichtigung finden. Große Städte des Landes wie Lübeck finden im Landtagswahlprogramm der CDU wieder eine deutliche Beachtung,“ so die CDU-Kreisvorsitzende.

Aus den Reihen der Ortsverbände und von einzelnen Antragstellern waren rund 30 formulierte Anträge zum Programmentwurf eingegangen. CDU-Landtagskandidat Ulrich Krause stellte die Anträge zur Abstimmung und konnte am Ende der Veranstaltung die überwiegende Zahl der Anträge als zugestimmt an den Landesverband weiterleiten.

Diese Anträge bringt der Kreisverband Lübeck zum CDU-Landesparteitag am 4. Februar 2017 in Neumünster ein.

Für die Landtagswahl am 7.Mai 2017 treten für die Lübecker CDU die Kreisvorsitzende Anette Röttger (WK 33 Lübeck Süd) und die beiden stellvertretenden Kreisvorsitzenden Ulrich Krause (WK 31 Lübeck Ost) und Dagmar Hildebrand (WK 32 Lübeck West) an.