Kreuzungsfreier Bahnübergang in der Ratzeburger Allee

13.02.2018

CDU dankt Senatorin Joanna Glogau für ihr Engagement

Der Ortsvorsitzende der CDU-Lübeck Süd Bernhard Simon kann es kaum glauben. Im letzten November hatte die CDU in der Bürgerschaft einen Bericht der Verwaltung über die Möglichkeit eines kreuzungsfreien Bahnübergang in der Ratzeburger Allee beantragt. "Ich bin begeistert, wie schnell sich Bausenatorin Joanna Glogau dieses Themas angenommen hat. Dem ausstehenden Bericht im März sehen wir mit Spannung entgegen."

Die CDU hatte den Antrag absichtlich offen formuliert und sich nicht auf einen Tunnel festgelegt. "Wir wollen eine tragfähige und kostengünstige Lösung. Ziel muss es sein, eine staufreie Querung der Bahnstrecke zu erreichen. Das ist auch im Interesses der Rettungsdienste und der Feuerwehr", so Simon. Die Ratzeburger Allee sei nach wie vor eine wichtige Verbindungsstraße vom Lübecker Zentrum zum südlichen Umland und insbesondere zur Uni-Klinik. Mit zusätzlichem Bahnverkehr werde nicht nur die Bahnschranken öfter geschlossen sein, auch die Schließzeiten werden sich verlängern, wenn lange Güterzüge die Straße kreuzen werden. "Das ist für die betroffenen Bürger inakzeptabel", erklärte der CDU-Ortsvorsitzende.

Über einen geplanten Ausbau der Bahnstrecke in Richtung Bad Kleinen hatte der CDU-Ortsverband Lübeck Süd interessierte Bürger bereits im Juni 2016 im Rahmen einer Veranstaltung informiert. Die seinerzeit referierende Mitarbeiterin der Deutschen Bahn hatte damals eindeutig dargelegt, dass seitens der Bahn keine Veränderungen am Bahnübergang Ratzeburger Allee vorgesehen sind.

"Der Ausbau der Bahnstrecke wird die Region Lübeck als Logistikstandort weiter aufwerten. Auch für den Personenfernverkehr ergeben sich neue Möglichkeiten - und damit für den Tourismus in unserer Region. Daher begrüßen wir den Ausbau der Bahnstrecke grundsätzlich", sagte Simon, der Mitglied des Wirtschaftsausschusses der Hansestadt ist. Doch bei der Planung sollten keine halben Sachen gemacht werden. "Der Bahnübergang muss "kreuzungsfrei" gestaltet werden."