Wildschweine auf Schulgelände

29.11.2016

Zu den Schäden, die Wildschweine auf dem Gelände der Heinrich-Mann-Schule in Moisling angerichtet haben, sagte die Landtagskandidatin und CDU-Ortsvorsitzende Dagmar Hildebrand:

„Die Schäden auf dem Schulgelände der Heinrich-Mann-Schule waren unübersehbar. Wildschweine hatten die Grünfläche auf der Suche nach Nahrung im wahrsten Sinne umgepflügt. Fraglich ist, ob die Tiere im Zweifel eine Gefahr für die Kinder sind. In der Regel ziehen sich die Tiere zurück, können sich aber durch die wilden Bewegungen von Kindern und lautes Schreien bedroht fühlen. Da eine Bejagung im Stadtgebiet ausgeschlossen ist, fordert die CDU vom Gebäudemanagement, einen Zaun zu errichten. Dieses sollte nach Ansicht der CDU schnellstens geschehen, um weiteren Schaden vom Schulgelände fernzuhalten und eine Gefährdung der Kinder vorsorglich auszuschließen. Es ist übrigens nicht der erste Fall, dass Wildschweine auf Moislinger Grünflächen anzutreffen sind. Im vergangenen Oktober verursachten sie auf der Suche nach Nahrung Schäden am Sportplatz von Rot-Weiß Moisling. Die zunehmende Ausbreitung der Wildschweine führt dazu, dass diese auch in Norddeutschland immer weiter in die Städte vordringen. Hier droht ihnen kaum Gefahr und sie finden in Parks und Grünanlagen ausreichend Schutz und Nahrung.“