Wir wollen, dass Betriebe weiterhin hier investieren

06.09.2017

Prof. Dr. Claudia Schmidtke beim 8. Unternehmertreffen in Kücknitz

Am gestrigen Abend (5.September) stellte sich die CDU-Bundestagskandidatin Prof. Dr. Claudia Schmidtke beim 8. Unternehmertreffen in Kücknitz vor. Dabei erläuterte sie wichtige Eckpunkte des Programms der CDU für die kommende Wahlperiode.

Für die CDU stehen die mittelständische Wirtschaft und die Familienunternehmen im Fokus. „Mit uns soll es keine Verschärfung der Erbschaftsteuer und keine Wiedereinführung der Vermögensteuer geben“, erklärte Schmidtke. „Wir wollen, dass Betriebe weiterhin hier investieren und gute Arbeitsplätze schaffen.“ Durch faire Steuern und weniger Bürokratie werden Unternehmen entlasten. Auch die Bedingungen für Wagniskapital will die CDU weiter verbessern.

Entscheidend seien auch die Investitionen in moderne Verkehrswege. Gerade in Lübeck sehe man immer wieder, wie wichtig eine funktionieren Struktur sei. „Damit schneller gebaut werden kann, wird die CDU in der kommenden Wahlperiode weitere Planungsverfahren verkürzen“, so Schmidtke. Auch die digitale Infrastruktur müsse weiter gestärkt werden, damit Daten in Echtzeit überall und für alle verfügbar sind. Dazu werde die CDU bis 2025 Glasfasernetze flächendeckend ausbauen.

Als habilitierte Wissenschaftlerin liegen Bildung und Forschung Schmidtke besonders am Herzen. Deshalb unterstütze sie die Pläne, die Investitionen in Forschung und Entwicklung auf 3,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts anzuheben und eine steuerliche Forschungsförderung in Höhe von 2 Milliarden Euro einzuführen. „Unser Ziel ist: Vollbeschäftigung bis 2025 – sicher und fair bezahlt.“ Dazu werde die duale Ausbildung gestärkt und eine „Nationale Weiterbildungsstrategie“ für lebenslanges Lernen entwickelt, betonte Prof. Schmidtke.

Der Initiator der Veranstaltung Oliver Prieur dankte Prof. Dr. Schmidtke. Er betonte, wie wichtig es für viele kleine und mittelständische Familienunternehmen sei, dass eine Nachfolge- und Erbenregelung gefunden werde, die das nötige Investitionskapital in den Unternehmen belässt.