CDU Holstentor-Nord fordert schnelle Bebaubarkeit für Schlachthofgelände

16.11.2020

Der neu gewählte CDU Ortsverband Holstentor-Nord freut sich über die Schaffung neuen Wohnraums in St. Lorenz-Nord und fordert eine schelle Bebaubarkeit des Schlachthofgeländes.

Den Neubau von 110 Mietwohnungen in St. Lorenz Nord Triftstr./ Ecke Juistweg bis Frühjahr 2022 begrüßen wir. Das neue Wohnquartier benötigen wir dringend, um den angespannten Wohnungsmarkt weiter zu entlasten. Zudem wird die Verbindung zwischen Triftstr., dem
Spielplatz und dem Spazierweg entlang der Kleingärten als öffentlich zugängliche Grünverbindung ausgebildet.

Nachdem die CDU und die SPD sich am 19.8.2019 auf einen Kompromiss für das ehemalige Schlachthofgelände geeinigt hatten, mahnen wir eine schnelle Umsetzung an. Der Ball liegt jetzt beim Bürgermeister und der Verwaltung. Wie sieht der Sach- und Bearbeitungsstand
für die Auslobung eines Wettbewerbs aus und wann wird er ausgelobt? Der Bau von 100 Sozialwohnungen, sowie weiteren 150 Wohnungen auf dem Schlachthofgelände darf nicht auf die lange Bank geschoben werden.

Bessere Gehwege: Auf Antrag von CDU und SPD wurde im Haushalt 2021 für den Umbau und Ausbau von Rad- und Gehwegen sowie für den Ausbau von Rad- und Gehwegen im Zuge von allgemeinen Straßenbaumaßnahmen 7,8 Millionen Euro eingeplant. Mit diesen Mitteln
sollten auch schadhafte Fußwege, die von Senioren in der Nähe von Seniorenheimen mit Rollatoren genutzt werden, saniert werden, wie z.B. der schadhafte Fußweg im Kurzen Weg.

Pressekontakt
Klaus Hinrich Rohlf
Ortsverbandsvorsitzender CDU Holstentor-Nord
steinbeck21 [at] web.de