CDU und SPD fordern mehr Räume für Lübecker Schulen

02.10.2020

Mit den im Haushaltsbegleitbeschluss verankerten Sanierungsprojekten sowie den Fachund Klassenraum-Neubauten an einigen Lübecker Schulen wie der Oberschule zum Dom, der Gotthard-Kühl-Schule und der Matthias-Leithoff-Schule wurden viele wichtige Projekte auf den Weg gebracht. Um aber die Lübecker Schulen auf die Herausforderungen in naher Zukunft vorzubereiten, reichen diese Maßnahmen noch nicht aus, sagen die schulpolitischen Sprecher von CDU und SPD:
Hauke Wegner, schulpolitischer Sprecher der CDU, sagt: „Wir benötigen an den Gymnasien aufgrund der steigenden Schülerzahlen mehr Raumkapazitäten, um den Schülerinnen und Schülern auch in Zukunft eine moderne und angenehme Lernumgebung bieten zu können. Daneben bildet der Erhalt kleinerer Grundschulen für die CDU eine wichtige Säule im Lübecker Schulsystem. Zum einen profitieren die jungen Schülerinnen und Schüler hierbei von einem kurzen Schulweg, zum anderen bieten auch die kleineren Schulen wichtige Raumkapazitäten, die so genutzt werden können.“
Jörg Haltermann, schulpolitischer Sprecher der SPD, sagt: „Wir setzen uns als SPD für eine weitere Oberstufe an den Lübecker Gemeinschaftsschulen ein, die Nachfrage hierfür ist enorm. Zudem sollten die Kooperationen mit den beruflichen Gymnasien intensiviert werden. Zusätzliche Klassenräume für die bestehenden Gymnasien sind, insbesondere durch die Wiedereinführung von G9, erforderlich, da schon jetzt Raumkapazitäten fehlen. Auch den Ausbau des Ganztagsangebots an den Grundschulen begleiten wir stets positiv – auch hier werden durch die gestiegene Nachfrage der Eltern weitere Raumkapazitäten benötig. Dafür werden wir uns weiterhin stark machen.“