Nach CDU-Forderung: Einwohnerbefragung zum AKW-Bauschutt

07.12.2020

Die CDU und die Lübecker Bürgerschaft lehnen die Einlagerung von AKW-Bauschutt auf der Deponie Niemark weiter ab. In der Bürgerschaftssitzung am 26.11.2020 wurde nun beschlossen, dass sich der Bürgermeister mit Nachdruck und allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln gegen eine Deponierung einsetzen soll. Um auch die Einwohnerinnen
und Einwohnern der Hansestadt Lübeck mit einzubeziehen wird es nach einem Vorschlag der CDU eine konsultative Einwohnerbefragung geben.
Oliver Prieur, Fraktionsvorsitzender der CDU, sagt: „Wir müssen den Druck aufrechterhalten und uns weiterhin mit allen Mitteln gegen die Einlagerung wehren. Mit der Befragung der Bürgerinnen und Bürger in Lübeck sollen Informationen über dieses Thema verbreitet werden. Im Zuge dieser Befragung erhalten die Einwohnerinnen und Einwohner Informationen, die Pro und Contra-Argumente beinhalten. So kann sich jeder eine eigene Meinung bilden. Sollte die Befragung ergeben, dass eine Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger für eine Einlagerung ist, kann die Bürgerschaft ihre Beschlüsse ändern. Das sich die Grünen weiterhin nicht gegen eine Einlagerung des Atommülls in Lübeck einsetzen zeigt, dass man hier die Interessen der Parteiführung vor die der Lübecker Bürgerinnen und Bürger stellt.“

Pressekontakt
Christian Schaffrath | Pressereferent der CDU-Fraktion| Rathaus | 23539 Lübeck
Telefon: (0451) 122-1060 | E-Mail: schaffrath [at] cdu-fraktion-luebeck.de